Agricola-Preisrätsel: Auflösung und Gewinner

(von Kle­mens Franz) Die Messe ist vor­über und meine Fami­lie und ich sind wie­der eini­ger­ma­ßen gesund – ja, wie­der ein­mal hat sich alles ver­zö­gert! Zuerst daher an die­ser Stelle gleich ein­mal die glück­li­chen Gewin­ner des Preis­aus­schrei­bens und danach einige Anmer­kun­gen (ach ja, es gibt nun 11 Gewin­ne­rIn­nen – ein­fach so):

1. Heike Hil­de­brandt
2. Björn Kleibrink
3. Ste­fan Jan­sen
4. Alex Teynor
5. Michael Roth
6. Luca Soma­schini
7. Heike Bren­del
8. Melissa
9. Ran­dolph Bet­ten
10. Mark Habe­man
11. Heike Horn

Gra­tu­la­tion!

Zu aller erst: Ich werde mich bemü­hen, die Sachen mög­lichst schnell raus­zu­schi­cken, bin mir aber noch nicht sicher, wann ich denn nun zum Buch­bin­der komme, um die Illus­tra­tio­nen in Form brin­gen zu las­sen! Also bitte um etwas Geduld, ich geb“™ alles!

Dann ist es wohl nötig, mich für die doch zahl­rei­chen Ein­sen­dun­gen zu bedan­ken und für den enor­men Schwie­rig­keits­grad zu ent­schul­di­gen. Da waren wohl wirk­lich einige harte Nüsse dabei. Aber nach­dem alle Teil­neh­mer mei­nes Wis­sens in Demo­kra­tien leben, lass ich mich etwas weich kochen. Wer bei der Häupt­lings­toch­ter „žLara Croft“ ange­ge­ben hatte, bekam zumin­dest einen hal­ben Punkt. Nach­dem fast alle Ein­sen­de­rin­nen und Ein­sen­der die­ser Mei­nung waren, beuge ich mich. Etwas. Nur ein klei­nes Stück.

So – und nun zur text­li­chen Auf­lö­sung, da die Abbil­dung von Bild­ma­te­rial recht­lich immer etwas dünn­ei­sig ist:

Der Empor­kömm­ling wurde von fast allen erkannt: Der rund­herum sym­pa­thi­sche Gas­ton aus der Dis­ney Vari­ante von Die Schöne und das Biest. Auch wenn der von Ana­bo­lika gestählte Bizeps ver­mu­ten ließ und ich auch aus der glei­chen Gegend komme: Es han­delt sich nicht um Arnie!

Der Fabri­kant wurde nicht mehr so oft erkannt, stammt aber auch aus einem Dis­ney Kitsch­film und ist wie­derum einer der Böse­wichte: Frollo nennt sich der Kerl und Der Glöck­ner von Notre Dame der Film.

Der Fischer wurde zwar gele­gent­lich als Joschka iden­ti­fi­ziert, soll aber Deagol aus der Herr der Ringe–Ver­fil­mung sein und wurde auch mehr­fach erkannt. Klei­ner Tipp: Im Film selbst sitzt in der ent­spre­chen­den Szene auch noch Smeagol im Boot.

Der Flur­schütze war schein­bar eine här­tere Nuss. Aus einem alten Dis­ney Film bekam ich öfter zu hören. Stimmt auch – Inspi­ra­tion war Kay aus The Sword in the Stone, oder Die Hexe und der Zauberer.

Der keck, fast schon ver­we­gen lachende Förs­ter wurde trotz Glöck­chen­stab statt Bogen von fast allen erkannt: Errol Flynn als Robin Hood.

Und auch der Gemein­de­vor­ste­her mit sei­nem stren­gen Blick war kein wirk­li­ches Thema. Seve­rus Snape groß­ar­tig gespielt von Alan Rick­man wurde sogar von Hanno Girke (der aber nicht mit­ge­macht hat) erkannt!

Der Geschäfts­mann wurde von vie­len für Pava­rotti oder John „žGimli“ Rhys-Davies gehal­ten. Lei­der nein. Viel­mehr han­delte es sich um Al Pacino als Shy­lock in der Ver­fil­mung Der Kauf­mann von Vene­dig.

Was beim Geschich­ten­er­zäh­ler für Vor­schläge gekom­men sind! Von Rei­ner Kni­zia bis hin zu einem deut­schen Sexu­al­auf­klä­rer von dem ich ehr­lich gesagt noch nie gehört habe. Dabei war es so ein­fach: Es ist der Sto­ry­tel­ler aus Jim Hen­sons The Sto­ry­tel­ler – gespielt von John Hurt.

Unknack­bar war die Häupt­lings­toch­ter. Und tat­säch­lich sieht sie schon etwas aus, wie die gute alte Lara Croft. Sollte sie aber nie sein. Unknack­bar des­halb, weil den schlech­ten Film wohl kei­ner gese­hen hat. Sehens­wert ist aber zumin­dest eines der Era­gon Film­pla­kate: Näm­lich jenes, auf dem die hüb­sche Sienna Guill­ory als Arya in genau die­ser Pose den Betrach­ter ent­schlos­sen aber doch etwas las­ziv anglozt.

Haus­leh­rer war klar: Obi Wan Kenobi gespielt von (Sir) Alec McGuin­nes.

Der Hüt­ten­bauer war wie­der eine här­tere Nuss, wurde aber von eini­gen erkannt. Es ist nicht Sher­lock Hol­mes. Die Pfeife lässt die­sen Schluss zu, ist aber nur ein Ablen­kungs­ma­nö­ver. Ha! Viel­mehr ist es der Bau­meis­ter aus der zwei­ten Carcassonne-Erweiterung, in Szene gesetzt von einer mei­ner Lieblings-Illustratorinnen Doris Mat­thäus.

Lehens­herr ist Lens­herr. Eric Lens­herr, auch bekannt als Magneto, gespielt von (Sir) Ian McKel­len in allen drei X-Men–Fil­men.

Aus einer gewis­sen Aktua­li­tät her­aus wurde der Lieb­ha­ber von vie­len für Orlando Bloom, den Faserschmeichler-Piraten gehal­ten. Dabei ist es doch der andere aus dem glei­chen Film, nur in einem ande­ren Film: Johnny Depp als Don Juan in Don Juan DeMarco.

Der Stein­schlep­per wurde von allen euro­päi­schen Teil­neh­mern erkannt. In den USA ist Obe­lix aber schein­bar keine so große Nummer.

Und zum Schluss danke ich allen, die beim Tisch­ler ein Selbst­bild­nis mei­ner Per­son ver­mu­tet haben. Da hat wohl meine Nase auf der Messe einen blei­ben­den Ein­druck hin­ter­las­sen. Stimmt aber nicht! Und Bonus­punkte oder Halb­punkte gibt“™s dafür auch ganz sicher nicht! In Wirk­lich­keit war das Vor­bild eine Illus­tra­tion vom groß­ar­ti­gen Michael Men­zel aus dem eben­falls groß­ar­ti­gen Die Säu­len der Erde. Wel­che? Sel­ber nach­schauen! Wär“™ eine gute Gele­gen­heit das Spiel wie­der ein­mal zu spie­len, wenn nicht Agri­cola per­ma­nent den gan­zen Tisch blo­ckie­ren würde!



Tags: , , ,

Der Beitrag wurde am Dienstag, den 30. Oktober 2007 um 09:32 Uhr veröffentlicht und wurde unter Allgemein abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Ein Kommentar zu “Agricola-Preisrätsel: Auflösung und Gewinner”

  1. Lissy sagt:

    Also das war wirk­lich schwer bis­wei­len. :D
    Ich denke ich habe vol­les Pfund dane­ben gelegen.

    Herz­li­chen Glück­wunsch den famo­sen Gewin­nern! Respekt, das ihr so viele rich­tig erkannt habt!




« »