Ist Agricola doch ein Sammelkartenspiel?

Nun. Ja, vielleicht. Aber nur in Essen.
Auch dieses Jahr gibt es wieder Karten des L-Decks – nicht nur die vom letzten Jahr, sondern auch einige neue.
Fast jeder, der am Stand im orangenen Lookout-Hemd herumläuft, könnte eine in der Tasche haben – also einfach drauf ansprechen.
Einige Karten gibt es wie gehabt auch „außer Haus“: die Spielkartenfabrik am Stand von ASS, die Übergeeks bei Derk und Aldie am Stand von Boardgamegeek, den Turnierausrichter bei Peter Janshoff am Herner Spielebus, und wie letztes Jahr Z-Man bei Z-Man und den Krawattenbrecher bei Harald von den Heidelbären.
(Vielleicht spare ich mir drei Hustenbonbons und etwas Atem, wenn ich es jetzt hier hin schreibe und nicht so oft am Stand erzählen darf?)

Eine vollständige Liste der Karten ist auf Boardgamegeek zu finden.



Der Beitrag wurde am Mittwoch, den 14. Oktober 2009 um 16:58 Uhr veröffentlicht und wurde unter Allgemein abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Ein Kommentar zu “Ist Agricola doch ein Sammelkartenspiel?”

  1. DiSta sagt:

    Hallo,

    ich habe mir zwar einige der L-Deck – Karten in Essen „besorgen“ können – dennoch weist die „L-Deck-Reihe“ noch ein paar „Löcher“ auf…

    ..daher hier mal die Frage:
    Besteht eigentlich die Möglichkeit „fehlende“ L-Deckler bei euch zu bekommen – z.B. gegen Spende oder so ???

    nice dice
    Dietmar

    Na klar ist das möglich. eMail an buero (at) lookout-spiele.de, und dir wird geholfen.
    Gruß

    Hanno




« »