Automobile — der erste Ausfall

Ein Tele­fo­nat mit der Fir­ma Scheer, bei der Auto­mo­bi­le pro­du­ziert wird, hat gera­de erge­ben, dass das Spiel NICHT zur Mes­se fer­tig wird.
Update: Auch die Luxus-Edi­tio­nen wer­den nicht fer­tig.
Es tut mir Leid, wenn bei jeman­dem durch die ers­te Fas­sung die­ses Arti­kels der Ein­druck ent­stan­den ist, dass ich den Feh­ler der Fir­ma Scheer zuschie­ben wol­le. Dies ist aus­drück­lich nicht der Fall. Wenn nicht alle Tei­le einer gemein­sa­men, mehr­spra­chi­gen Pro­duk­ti­on beim Her­stel­ler sind, und ein Zusam­men­druck ver­ein­bart war, dann kommt es lei­der unaus­weich­lich zu Ver­zö­ge­run­gen. Und ich habe es in die­sem Fall zu spät mit­be­kom­men.
(Es ist nicht mein Stil, mit dem Fin­ger auf irgend­je­man­den zu zei­gen oder Schuld zuzu­wei­sen. Dafür ist das Gan­ze zu kom­plex; wor­an es genau gele­gen hat, wer­den wir *intern* spä­ter auf­ar­bei­ten — und aus der Öffent­lich­keit her­aus­hal­ten.)

Sobald es einen Lie­fer­ter­min gibt, wer­den wir uns bemü­hen, eine für alle Vor­be­stel­ler befrie­di­gen­de Lösung zu fin­den.



Der Beitrag wurde am Mittwoch, den 13. Oktober 2010 um 11:57 Uhr veröffentlicht und wurde unter Allgemein abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind derzeit geschlossen.



« »