Ferdinand de Cassan

Am 10. März ver­starb unser Freund Fer­di­nand de Cas­san.
Lan­ge kämpf­te er gegen sei­ne Krank­heit an, schaff­te unzäh­li­ge Ret­tungs­wür­fe, doch am Schluss war sie doch stär­ker.
Fer­di­nand, wir wer­den dich ver­mis­sen. In Essen auf der SPIEL als Lieb­lings-Stand­nach­bar. Als Rat­ge­ber, als Orga­ni­sa­tor und Aus­rich­ter, als Spie­ler, als Kri­ti­ker, als Vor­den­ker, Lober, Mah­ner. Als Freund.
Wenn es die­sen Titel gege­ben hät­te, wärst du der Papst der öster­rei­chi­schen Spie­le­sze­ne gewe­sen. Ver­dien­ter­ma­ßen.
Von wo aus auch immer du das jetzt liest: Dan­ke für all das, was du für die Spie­le­sze­ne, aber auch beson­ders für Loo­kout getan hast.
Wir haben dir (und dei­ner Frau Dag­mar) einst eine Agri­co­la-Kar­te gewid­met, sie wird uns immer an dich erin­nern.
Dei­ne Freun­de von Loo­kout: Doris, Kle­mens, Sören, Grze­gorz, Han­no und Lar­ry


Der Beitrag wurde am Donnerstag, den 16. März 2017 um 16:54 Uhr veröffentlicht und wurde unter Allgemein abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind derzeit geschlossen.



« »