Bärenpark

  • 2–4
  • 30–45 min.
  • ab 8 Jahren
  • Preis: 32,99€

  • ISBN: 4−260402−310893

  • Autor(en): Phil Walker-Harding

  • Grafik: Klemens Franz | atelier198

  • Erscheinungsjahr: 2017

  • Inhalt: 16 Park­ge­län­de, 52 Grün­an­la­gen, 12 Außen­ge­he­ge, 28 Tier­häu­ser, 16 Bären­sta­tu­en, 30 Auf­trags­plätt­chen, 1 Vor­rats­plan und 1 Regel­heft

  • ACHTUNG:
    Für Kin­der unter 36 Mona­ten nicht geeig­net. Erstickungsgefahr!

Jeder Spie­ler baut an sei­nem eige­nen Bären­park. Der soll mög­lichst schön wer­den, also puz­zelt ihr Außen­ge­he­ge, Tier­häu­ser und Grün­an­la­gen geschickt anein­an­der, um ja kei­nen Qua­drat­me­ter unge­nutzt zu las­sen. Für Tier­häu­ser und Außen­ge­he­ge gibt es Punk­te, auch für fer­tig gestell­te Bau­ab­schnit­te. Je frü­her ihr sie baut, des­to bes­ser! Das Spiel endet, sobald der ers­te Spie­ler sei­nen Park voll­stän­dig aus­ge­baut hat. Es gewinnt dann, wer die meis­ten Punk­te ansam­meln konn­te.

Materialvorschau Bärenpark

Bären­park von Phil Wal­ker-Har­ding (Imhotep) ent­führt sie in die Welt der Bären und for­dert sie auf, ihren ganz eige­nen Park zu erschaf­fen. Viel­leicht ein wei­te­res Eis­bä­ren­ge­he­ge, oder doch lie­ber das Koa­la­bär­haus*? Oder haben ihre Gäs­te nach der aben­teu­er­li­chen Rei­se Hun­ger und benö­ti­gen Imbiss­bu­den? Wie auch immer sie sich ent­schei­den, auf jeden Fall müs­sen sie beim Aus­bau­en ihres Parks dar­auf ach­ten auch die nächs­te Bau­ge­neh­mi­gung zu bekom­men. Und wer sein Land opti­mal aus­nutzt wird eben­falls belohnt!

Bären­park bie­tet zwei bis vier Spie­lern ab 8 Jah­ren ein schnel­les Spiel­ver­gnü­gen mit Puz­zle­fak­tor. Plat­zie­ren sie Gehe­ge, Tier­häu­ser und Geschäf­te geschickt auf ihrem Park­ge­län­de, denn wer einen Abschnitt sei­nes Parks zuerst voll hat bekommt mehr Sieg­punk­te. Doch auch die nächs­te Bau­ge­neh­mi­gung für Gehe­ge und Buden oder sogar die Erwei­te­rung des Parks will „über­puz­zlet“ wer­den, damit ihr Park auch in Zukunft sei­nen Kun­den ein gro­ßes Aben­teu­er bie­tet!

 

* Koa­la­bä­ren sind nach Defi­ni­ti­on zwar Beu­tel­tie­re, aber zu süß um sie nicht in einem Spiel über Bären dabei­zu­ha­ben!


Bla­me-The-Koa­la „Erwei­te­rung“

Lei­der hat sich im ers­ten Druck­lauf des Spiels ein Feh­ler ein­ge­schli­chen. Eine Kor­rek­tur dafür steht in unse­rem Down­load­be­reich zur Ver­fü­gung: klick mich