Piepmatz — Little Songbirds

  • 2 — 4
  • ca. 30 min.
  • 10+
  • Preis: 12,99€

  • ISBN: 4−260402−310985

  • Autor(en): Matt Riddle & Ben Pinchback

  • Grafik: Mike Langman & atelier198 (Klemens Franz)

  • Erscheinungsjahr: 2018

  • Inhalt: 110 Kar­ten und 1 Regel­heft

  • ACHTUNG:
    Für Kin­der unter 36 Mona­ten nicht geeig­net. Erstickungsgefahr!

In Piep­matz spielt ihr Vogel­kar­ten aus der Hand, um am Fut­ter­häus­chen Kör­ner und Vögel ein­zu­sam­meln. Kör­ner und Vogel­paa­re in eurer Samm­lung brin­gen Punk­te. Ein­zel­ne Vögel punk­ten nur, wenn ihr die meis­ten einer Art besitzt. Es gewinnt, wer am Ende die meis­ten Punk­te hat.

Ein wun­der­schö­ner Son­nen­auf­gang erhebt sich über den Gar­ten und taucht das Fut­ter­häus­chen in gol­de­nes Licht. In den Bäu­men rings her­um erwa­chen die Vögel und stim­men ihr Gezwit­scher an. Ein Buch­fink flat­tert auf und setzt sich zag­haft auf einen der freie Plät­ze am Fut­ter­häus­chen. Ein Spatz und ein Gim­pel gesel­len sich fried­lich dazu…
Aber auch Amsel, Grün­fink und Gold­am­mer haben hun­ger! Und schon geht er los, der Kampf um den bes­ten Fut­ter­platz. Klei­ne­re Vögel schlie­ßen sich zusam­men um gegen die Gro­ßen bestehen zu kön­nen und strei­ten sich gleich im Anschluss dar­um, wer den nun frei­en Platz beset­zen darf. Es wird gepickt und gehackt und dabei bemerkt nie­mand, wie aus dem Wald die nächs­te Gefahr droht: Eich­hörn­chen und Krä­hen ken­nen das Fut­ter­häus­chen näm­lich auch.

Piep­matz — Litt­le Song­birds ist ein klei­nes Kar­ten­spiel mit erstaun­lich gro­ßem Tief­gang. Matt Ridd­le und Ben Pinch­back haben hier ein Spiel für zwei bis vier Spie­ler ab 10 Jah­ren ent­wor­fen, dass wun­der­bar in unse­re Rei­he „Gro­ßes Spiel in klei­ner Box“ passt. Die Spie­ler neh­men dabei mit ihren Hand­kar­ten Ein­fluss auf das Cha­os am Fut­ter­häus­chen und ver­su­chen so Kör­ner­kar­ten, Vogel­paa­re und mög­lichst vie­le Vögel einer Art zu bekom­men. Gleich­zei­tig müs­sen sie dar­auf auf­pas­sen, dass sie kei­ne Eich­hörn­chen- und Krä­hen­kar­ten sam­meln, denn die­se ver­scheu­chen die klei­nen Sing­vö­gel oder fres­sen ihnen das Fut­ter weg.

Piep­matz — Litt­le Song­birds bie­tet den Spie­lern die Mög­lich­keit aktiv am Gesche­hen am Fut­ter­haus teil­zu­neh­men. In sei­nem Zug muss ein Spie­ler eine sei­ner Hand­kar­ten geschickt an eine der War­te­schlan­gen zu den begehr­ten Fut­ter­plät­zen anle­gen. Über­trifft die Gesamt­stär­ke der war­ten­den Vögel die des Vogels am Fut­ter­platz, so wird die­ser ver­trie­ben und wan­dert in die Samm­lung des akti­ven Spie­lers. Vor­her nimmt er jedoch noch eine der begehr­ten Punk­te­kar­ten in Form von Kör­nern mit. Danach nimmt der jetzt stärks­te Vogel in der War­te­schlan­ge den Platz am Fut­ter­haus ein. Soll­ten die war­ten­den Vögel jedoch immer noch stär­ker sein, so löst dies eine Ket­ten­re­ak­ti­on aus, denn sie ver­trei­ben auch die­sen Vogel vom Fut­ter­haus, der wie­der­um in der Aus­la­ge des akti­ven Spie­lers lan­det und eben­falls wie­der eine Punk­te­kar­te mit­bringt.

Das Spiel endet nach ca. 30 Minu­ten. Wer flei­ßig Punk­te­kar­ten, Vogelpär­chen und die Mehr­heit der ver­schie­de­nen Vogel­ar­ten gesam­melt hat, bekommt ordent­lich Punk­te. Und wer die meis­ten davon hat, gewinnt.