Riverboat

  • 2 — 4
  • ca. 90 min.
  • Ab 10 Jahren
  • Preis: 52,99€

  • Autor(en): Michael Kiesling

  • Grafik: Atelier 198

  • Erscheinungsjahr: 2017

  • Inhalt: 2 Spiel­plä­ne, 4 Spie­ler­t­a­bleaus, 110 Acker­frucht­plätt­chen, 45 Fluss­boo­te, 5 Pha­sen­kar­ten, 8 Scheu­nen, 8 Brun­nen, 25 Mün­zen, 8 Wer­tungs­mar­ken, 1 Start­spie­ler­mar­ke, 60 Kar­ten, 84 Holz­fi­gu­ren, 4 Hafen­meis­ter und 1 Spiel­re­gel

  • ACHTUNG:
    Für Kin­der unter 36 Mona­ten nicht geeig­net. Erstickungsgefahr!

Im Nor­den der Ver­ei­nig­ten Staa­ten zu Beginn des 19. Jahr­hun­derts: Es ist kein Leich­tes, Land­wirt­schaft am obe­ren Mis­sis­sip­pi zu betrei­ben, doch es ist eine Zeit der Inno­va­ti­on und Expan­si­on. Die tech­no­lo­gi­schen Fort­schrit­te im Bereich der Fluss­boo­te eröff­nen euch gänz­lich neue Mög­lich­kei­ten! Ihr ver­schifft eure viel­fäl­ti­gen Feld­früch­te ent­lang des Mis­sis­sip­pis immer wei­ter in den Süden, wo es wert­vol­le Auf­trä­ge gibt. In New Orleans beauf­tragt ihr Kom­mis­sio­nä­re damit, eure Waren zu ver­äu­ßern und euch in geschäft­li­chen Ange­le­gen­hei­ten mit Rat und Tat an der Sei­te zu ste­hen. Eure Arbeits­kräf­te geschickt ein­zu­set­zen, die Gunst des Hafen­meis­ters zu erlan­gen, güns­ti­ge Gele­gen­hei­ten sofort beim Schop­fe zu ergrei­fen und eure Mit­spie­ler stets im Auge zu behal­ten, sind der Schlüs­sel zum Erfolg, um euer eige­nes Impe­ri­um am mäch­ti­gen Mis­sis­sip­pi zu errich­ten!

Arbei­ter bestel­len die Fel­der, in Scheu­nen lagert die Ern­te und am Fluss­ufer legt ein Rad­damp­fer unter lau­tem Stamp­fen sei­ner Dampf­ma­schi­ne am Kai an. Paa­re begrü­ßen sich nach der lan­gen Zeit, die sie getrennt waren und Hun­de lau­fen bel­lend und auf­ge­regt zwi­schen den Men­schen umher. Nach­dem sich der ers­te Tru­bel gelegt hat, begin­nen Hafen­ar­bei­ter damit die Lade­räu­me des Damp­fers mit den Feld­früch­ten aus den Scheu­nen zu fül­len, denn am nächs­ten Mor­gen soll es schon wei­ter­ge­hen. Eine wei­te Rei­se auf dem Mis­sis­sip­pi steht bevor, an deren Ende in New Orleans die Früch­te eurer Arbeit hof­fent­lich in barer Mün­ze aus­ge­zahlt wer­den!

River­boat von Micha­el Kies­ling ver­setzt euch in das 19. Jahr­hun­dert auf eine Farm im nörd­li­chen Ame­ri­ka*. Auf die­ser sorgt ihr mit euren Arbei­tern dafür, dass die Fel­der mit unter­schied­li­chen Früch­ten bestellt und abge­ern­tet wer­den. Im Anschluss wer­den die geern­te­ten Früch­te auf die Namens­ge­ben­den „River­boats“ (engl. Fluss­boo­te) ver­la­den und mit ihnen nach New Orleans ver­schifft. Zusätz­lich könnt ihr eure Farm mit Brun­nen und Scheu­nen auf­wer­ten, sowie eure Arbei­ter zu Kom­mis­sio­nä­ren aus­bil­den und sie nach New Orleans schi­cken. All dies bringt euch Sieg­punk­te ein und ver­hilft euch hof­fent­lich zum Sieg.

Zu Beginn jeder Run­de wäh­len die Spie­ler reih­um so lan­ge Pha­sen­kar­ten aus, bis alle ver­teilt sind. Danach wer­den die­se Pha­sen der Rei­he nach aus­ge­spielt, wobei der jewei­li­ge Spie­ler, der sie gewählt hat, in die­ser Pha­se als ers­tes agiert. In der ers­ten Pha­se wer­den die frei­en Arbei­ter auf ver­schie­den far­bi­ge Fel­der der Farm ein­ge­setzt. Die Far­ben sind dabei zufalls­be­stimmt, aber für alle Spie­ler gleich. In Pha­se zwei machen sich die Spie­ler dann auch gleich dar­an, die Fel­der zu bestel­len. Jedoch kann natür­lich nur auf den Fel­dern etwas ange­baut wer­den, auf denen zu die­sem Zeit­punkt auch ein Arbei­ter steht. Da es Dop­pel- und Drei­fach-Fel­der gibt haben die Spie­ler hof­fent­lich dar­auf geach­tet, Arbei­ter auch in Grup­pen zu posi­tio­nie­ren. Nach dem Anbau erfolgt in Pha­se drei dann die Ern­te und das Bela­den der Fluss­boo­te. Die Spie­ler müs­sen dabei beach­ten, dass sie den Lade­raum immer voll­stän­dig fül­len müs­sen; und das mit nur einer Sor­te! Möch­te ein Spie­ler also ein 6er Fluss­boot bela­den, hat er hof­fent­lich auch 6 Fel­der einer Feld­frucht die er ern­ten kann. Nach­dem die Boo­te auf Rei­sen geschickt wur­den hat jeder Spie­ler die Mög­lich­keit in Pha­se vier eine güns­ti­ge Gele­gen­heit abzu­grei­fen. Even­tu­ell kön­nen so noch zusätz­li­che Sieg­punk­te ein­ge­fah­ren wer­den. Dies geschieht dann näm­lich in Pha­se fünf. Gut­ach­ter kön­nen auf der eige­nen Farm ein­ge­setzt, oder auf die eben ange­spro­che­nen güns­ti­gen Gele­gen­hei­ten ange­setzt wer­den. Die dar­aus resul­tie­ren­den Sieg­punk­te sind Spiel­ent­schei­dend! Nach vier Run­den zeigt sich dann, wel­cher Spie­ler das meis­te aus dem Mis­sis­sip­pi her­aus­ho­len konn­te und Sie­ger der Run­de ist.


* Zu die­ser Zeit war die Skla­ve­rei in die­sen Gebie­ten bereits offi­zi­ell abge­schafft. Es ist uns jedoch bewusst, dass die­ses Pro­blem nicht über Nacht ver­schwun­den ist und somit sehr vor­sich­tig behan­delt wer­den muss. Aus die­sem Grund möch­ten wir dar­auf hin­wei­sen, dass uns eine detail­lier­te­re Betrach­tung die­ser The­ma­tik inner­halb eines Spie­les lei­der nicht mög­lich ist und bit­ten inter­es­sier­te Per­so­nen dar­um, sich sel­ber um eine tie­fe­re Ein­sicht zu bemü­hen.